Firefox Zensur-Add-on – surfen wie in China

Zensur-Add-on erlaubt surfen wie in China – Westliche Inhalte durch geblockte Seiten und Inhaltefilter kaum abrufbar

Mit dem Firefox-Add-on „China Channel“ http://chinachannel.hk ist es westlichen Websurfern möglich, durch das chinesische Internet inklusive Zensur und Inhaltefiltern zu surfen und somit die wirkungsvolle Webzensur selbst zu erleben. Die Programmierer aus Hongkong geben Menschen außerhalb des kommunistisch geführten Landes die Chance, die Mechanismen der Zensur beim Surfen kennenzulernen, mit denen chinesische User täglich konfrontiert sind. Die Firefox-Erweiterung routet die Anfragen im Webbrowser über einen Proxy-Server in China. Der Rechner erhält somit eine chinesische IP-Adresse und der User befindet sich surf-technisch innerhalb der Großen Firewall.

Das Surfen im chinesischen Web gestaltet sich durchaus mühsam. Seiten, die bestimmte Stichwörter wie „Dalai Lama“, „Tiananmen“, „Democracy“ oder regimekritischen Content enthalten, können gar nicht aufgerufen werden. Webseiten von westlichen Tageszeitungen und Magazinen sowie News-Portale werden ebenfalls umfassend geblockt. Selbst der Onlineauftritt von pressetext ist von China aus teilweise nicht zu erreichen. Stattdessen zeigt der Browser die Auskunft, dass die Verbindung während des Aufbaus unterbrochen wurde. Alternativ dazu bekommt der User auch den Hinweis auf einen Server-Error angezeigt. Selbst auf jenen Seiten, die von der chinesischen Zensur als in Ordnung befunden werden, gestaltet sich das Surfen für europäische Ansprüche mühselig, denn die Verbindungsgeschwindigkeit ist langsam.

Die bei dem Add-on verwendete Methode, den Datenverkehr über einen Proxyserver zu leiten und somit eine chinesische Identität anzunehmen, kann auch umgekehrt verwendet werden. So ist es möglich die Große Firewall zu umgehen, indem innerhalb Chinas eine verschlüsselte Verbindung mit einem Proxy-Server außerhalb des Landes hergestellt wird. Allerdings ist diese Methode auch den Zensoren bekannt und daher versucht man den, Verbindungsaufbau zu verhindern oder zumindest zu erschweren. Eine andere Methode, die vor allem westliche Geschäftsleute nutzen, ist, eine gesicherte VPN-Verbindung zum Firmennetzwerk in der Heimat herzustellen.

Die Entwickler des Add-ons wollen die Unterschiede zwischen den Internet-Welten auch in Form von Installationen demonstrieren. Ihre Web-2.0-Gallery besteht aus zwei Rechnern, die mit einer modifizierten Maus zugleich bedient werden können. Während einer mit einer IP-Adresse aus Hongkong einen relativ unbeschränkten Zugang hat, wird der zweite mit einer chinesischen IP-Adresse betrieben. Zwei Bildschirme zeigen somit offensichtlich zwei unterschiedliche Seiten des Internet. In ihrer Kritik an den Zensurmaßnahmen halten sich die Entwickler aus Hongkong auch bei westlichen Unternehmen nicht zurück. Immerhin werde die Große Firewall, die 1,3 Mrd. Chinesen umgibt, mithilfe von westlicher Technologie umgesetzt, die von Cisco, Google oder Yahoo geliefert wird, schreiben die Programmierer von China Channel.

Aussender: www.pressetext.at

Advertisements

Weihnachten im Internet

Die Tage werden kürzer, die Blätter an den Bäumen verfärben sich, und die Uhrzeit wird bereits wieder auf Winterzeit umgestellt. Langsam, aber sicher rückt auch Weihnachten näher – in knapp zwei Monaten ist es wieder soweit und Weihnachten steht vor der Tür.

In den Supermärkten läuft das Weihnachtsgeschäft bereits seit Anfang September auf Hochtouren, so kann man dort schon jetzt Weihnachtsgebäck und Weihnachtsdekoration erwerben. „Muss das wirklich sein?“, werden sich viele Verbraucher fragen, denn schließlich ist Weihnachten ja erst am 24. Dezember. Kritiker reden von einer zu starken Kommerzialisierung des christlichen Weihnachtsfestes. Wenn man aber ehrlich ist, sind in vielen privaten Haushalten und auch in den Büros die Weihnachtsvorbereitungen bereits voll im Gange. Die Weihnachtsfeier im Büro oder Verein wird geplant, man fragt sich wo der Tannenbaum dieses Jahr gekauft wird, und die Hausfrau ist beits auf der Suche nach Weihnachtsrezepten und einer Weihnachtsgans. Weihnachten und Advent ist die Zeit der Besinnlichkeit und der Gemütlichkeit! Damit man bei den Weihnachtsvorbereitungen aber nicht in unnötigen Stress verfällt, sollte man rechtzeitig mit der Planung des Weihnachtsfestes beginnen.

Auch im Internet gibt es zahlreiche Seiten, die sich mit dem Thema „Weihnachten“ befassen. Doch auch hier trennt sich oft die die Spreu vom Weizen. Entweder sind die Inhalte der Webseiten nicht mehr aktuell oder der Verbraucher soll mit überteuerten Angeboten über den Tisch gezogen werden. Schon die Suche nach einem weihnachtlichen Bildschirmschoner für den Computer oder der Online-Kauf eines Weihnachtsbaumes erweist sich jedes Jahr aufs Neue als sehr zeitintensiv.

Auf Weihnachten-Online.org finden Sie ein handverlesenes Webverzeichnis rund um das Thema Weihnachten und Advent. Der Webkatalog bietet eine umfangreiche Linksammlung über Weihnachtsgedichte, Weihnachtslieder, Weihnachtsrezepte, Weihnachtsbilder, Geschenkideen, und sonstiges zum Thema Weihnachten.